Swiss Paralegal Association

Was ist ein Paralegal?

Paralegals sind Fachkräfte mit solidem juristischem Basiswissen und vielseitig einsetzbarem Know-how. Als rechtlich geschulte Fachpersonen entlasten und unterstützen Paralegals Juristinnen und Juristen und tragen damit wesentlich zur Effizienzsteigerung eines Unternehmens bei.

Paralegals verfügen über vielfältige Kernkompetenzen. Dazu gehören:

  • Durchführen von Recherchen, insbesondere im Internet und in elektronischen Rechtsdatenbanken
  • Entwerfen und fachgerechtes Gestalten von Dokumenten und Schriftsätzen
  • Fall-Management
  • Vorbereiten von Vertragsdokumenten
  • Vertragsmanagement
  • Assistenz im Corporate Housekeeping
  • Führen des juristischen «Backoffices» (Law Office Management)
  • Kontakt mit Registerbehörden und Verwaltung von registrierten Rechten.

Paralegals sind Fachkräfte mit einem eigenen, spezifischen Profil. Ihre Fähigkeiten werden ergänzend zu denjenigen von Juristinnen und Juristen ausgebildet.

Wo arbeiten Paralegals?

Erfahrungen in Nordamerika, wo es Paralegals seit mehr als 30 Jahren gibt, zeigen, dass Paralegals überall dort anzutreffen sind, wo es gilt juristische Arbeit effizient, speditiv und zugleich sorgfältig und gewissenhaft zu erledigen.

  • In Anwaltskanzleien erbringen Paralegals Leistungen, die der Klientel direkt verrechnet werden.
  • In Rechtsabteilungen von Banken, Versicherungsgesellschaften und Handels- und Industrieunternehmen sind Paralegals Mitglieder des juristischen Teams.
  • In Generalsekretariaten von Unternehmen und Verbänden sorgen Paralegals unter anderem für juristische Kompetenz.
  • In Human Ressource Management Abteilungen wirken Paralegals unter anderem an einer juristisch einwandfreien Personalführung mit.
  • In Patentanwaltsbüros und Patent- und Markenabteilungen grösserer Firmen sind Paralegals für die administrative Abwicklung von Schutzrechtsanmeldungen und die Verwaltung von Schutzrechts-Portefeuilles verantwortlich.
  • An Gerichten und bei Strafuntersuchungsbehörden tragen Paralegals zur rationellen Verfahrens- und Aktenführung bei.
  • Bei staatlichen Behörden kümmern sich Paralegals um eine juristisch korrekte und effiziente Geschäftsabwicklung.

Daneben gibt es auch selbständige Paralegals, die im Auftrag von Kanzleien, Unternehmen oder Privatpersonen arbeiten. Eine Paralegal-Ausbildung ist ausserdem eine gute Voraussetzung für den Einstieg in andere rechtsnahe Tätigkeiten wie zum Beispiel die Konfliktschlichtung oder Mediation in Wirtschaft und Verwaltung.

Typische Tätigkeitsfelder

Der Paralegal-Beruf ist ausgesprochen vielseitig. Je nach Arbeitsort sind Paralegals in den unterschiedlichsten Bereichen tätig. Zu den typischen Tätigkeitsfeldern gehören:

  • Juristische Recherchen (Legal Research)
  • Verfassen von Aktennotizen (Legal Writing)
  • Vorbereiten von Präsentationen (Legal Presentation)
  • Aufspüren und Sichten umfangreicher Akten (Fact Finding)
  • Entwerfen von Dokumenten (Verträge, Protokolle, Mitteilungen im Rahmen des Corporate Housekeeping, Gesuche usw.)
  • Organisation und selbständige Erledigung von Aufgaben (z.B. im Vertragsmanagement oder in der Verwaltung von immaterialgüterrechtlichen Schutzrechten).

Ausbildung

Paralegals erfüllen anspruchsvolle Aufgaben. Grundlage dafür sind eine Paralegal-Ausbildung an einer Hochschule sowie Berufserfahrung im eigenen Arbeitsgebiet.

Paralegals, die Mitglieder der Swiss Paralegal Association sind, verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Paralegal-Grundausbildung an der Zürcher Hochschule Winterthur oder an einer anderen in- oder ausländischen Hochschule. Aufgrund dieser Ausbildung bringen sie die folgende Kenntnisse und Fähigkeiten mit:

  • Breites juristisches Basiswissen (Orientierungskompetenz)
  • Grundlegendes Paralegal Know-how (Methodenkompetenz), insbesondere in den Bereichen:
    • Legal Research
    • Legal Writing und
    • Legal Presentation
  • Vielseitig einsetzbare Management-Kompetenzen (Projektmanagement, Case-Management, Vertragsmanagement, Teamfähigkeit)
  • Die Fähigkeit, sich rasch und effizient in neue Gebiete einzuarbeiten (Spezialisierungsfähigkeit).

Um ihre Kompetenzen in ihrem jeweiligen Arbeitsbereich voll entfalten zu können, sollten sich Paralegals laufend weiterbilden. Nicht zuletzt auf Anregung der Swiss Paralegal Association wird in der Abteilung Business Law der Zürcher Hochschule Winterthur zur Zeit ein entsprechendes Weiterbildungsangebot aufgebaut.